Krakau



In Krakau gibt es so viel zu besichtigen und zu erleben, dass man mindestens eine Woche einplanen sollte, um das vielfältige Angebot der Stadt ausschöpfen zu können. Hier kann man seine Neigungen zum Amüsement und Vitalität ausleben, ohne dass Hochkultur und historische Interessen zu kurz kommen. Krakau gehört zu den schönsten Reisestädten Europas. Im Lauf der Jahrhunderte lebten hier viele bedeutende Künstler und Krakau blieben schwere Zerstörungen erspart, so dass es die meisten historischen Bauwerke Polens hat.

Geographische Lage, Einwohner

Im Tal der Weichsel zwischen dem Krakauer-Tschenstochauer Jura und dem Vorgebirge der Karpaty (Karpaten) hat Krakau zweifellos die schönste und reizvollste Lage der polnischen Städte. Die frühere Landeshauptstadt mit ihren 756.441 Einwohnern (Stand 2008) wird auch oft das Florenz von Polen genannt.

Geschichte

Mitten des 10. Jahrhunderts wurde Krakau erstmals in historischen Berichten erwähnt. Die Stadt wurde 992 ins Königreich Polen eingegliedert. Im Jahr 1000 wurde sie Bischofssitz und um 1038 hatte sie die Bedeutung einer Hauptstadt. mehr >>

Sehenswürdigkeiten

Ein guter Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten von Krakau ist der Wawelhügel mit seinem imposanten Königsschloss und der gotischen Kathedrale, in deren Krypta viele polnische Könige bestattet sind. In unmittelbarer Nähe des Wawelhügels ist die Altstadt von Krakau. mehr >>

Bildergalerie >>